Archiv

 

Kurzfassung:

Österreich in der EU: Bereits eingetretene und noch zu erwartende Integrationseffekte

Fritz Breuss
Jahrbuch 1995
Themen: 09. Wirtschaft | 11. Innenpolitik

Der EU-Beitritt hat Österreich auf allen Ebenen verändert. Die Anpassungsprobleme an diesen großen integrationspolitischen Schritt sind bisher viel rascher spürbar gewesen als die positiven Integrationseffekte. Besonders drastisch waren die Anpassungen im Bereich der Landwirtschaft (Teilnahme an der Gemeinsamen Agrarpolitik der EG), im Staatshaushalt (Netto-Beitragszahlungen und Abfederung der Einkommensverluste in der Landwirtschaft) sowie in jenen Sektoren der Privatwirtschaft, die bisher vor ausländischer Konkurrenz geschützt waren (Nahrungsmittelindustrie und viele Dienstleistungssektoren wie Banken und Versicherungen). Dennoch zeigen alle Berechnungen, daß die positiven wirtschaftlichen Auswirkungen des EU-Beitritts erst mittel- bis langfristig zu erwarten sind.;


Beitrag downloaden





© Politische Akademie der ÖVP