Archiv

 

Kurzfassung:

Ökonomische und steuerpolitische Auswirkungen der Steuerreform 1988

Gerhard Lehner
Jahrbuch 1988
Themen: 09. Wirtschaft | 22. Zeitgeschichte

Die Steuerreform zum 1. Jänner 1989 bringt die größte Veränderung im österreichischen Steuersystem seit 1945. Österreich folgt damit dem internationalen Trend der Reformbestrebungen. Die Steuersätze werden deutlich gesenkt, viele Ausnahmebestimmungen abgeschafft oder eingeschränkt. Die Steuern sollen dadurch von Aufgaben entlastet und der Einfluß des Staates auf wirtschaftliche Entscheidungen verringert werden. Die Steuerreform ist wachstumsorientiert. Das österreichische Steuersystem ist nach der Reform im internationalen Vergleich sowohl für Investitionen als auch für qualifizierte Arbeitskräfte recht günstig. Die zweite Etappe der Steuerreform, die nach dem Arbeitsübereinkommen der beiden Regierungsparteien für Anfang der neunziger Jahre geplant ist, wird stärker in die Steuerstruktur eingreifen müssen als die jetzige Reform.;


Beitrag downloaden





© Politische Akademie der ÖVP