Archiv

 

Kurzfassung:

Arbeitsmarkt in der Krise - Neue Ansätze zur Lösung der Beschäftigungskrise

Günther Ofner
Jahrbuch 1993
Themen: 07. Arbeit und Soziales | 09. Wirtschaft

Die hartnäckige Konjunkturkrise in Westeuropa hat 1993 auch Österreich erfaßt. Erstmals seit 1981 schrumpfte das Bruttoinlandsprodukt. Die Folge: Rekordarbeitslosigkeit von 6,8 Prozent oder 222.000 Personen im Jahresdurchschnitt. Der Beitrag befaßt sich mit der stagnierenden Beschäftigung, der gesunkenen Zahl der offenen Stellen, der Ausländerquote, der gestiegenen Arbeitslosigkeit und den Reformmaßnahmen, die die Bundesregierung mit dem Beschäftigungssicherungsgesetz und den Reformen im Bereich der Arbeitslosenversicherung und der Arbeitsmarktverwaltung ergriffen hat. Ebenso wird der Konjunkturbelebungs- und Stabilitätspakt 1993 behandelt, wie auch die bisherigen Erfahrungen mit den Arbeitsstiftungen. Aus den österreichischen und internationalen Erfahrungen wird schließlich ein arbeitsmarktpolitisches Zukunftsprogramm vorgestellt, das aufzeigt, wie durch umfassende wirtschafts-, sozial- und bildungspolitische Anstrengungen die Beschäftigungskrise überwunden werden könnte, wobei auch das Weißbuch der EU-Kommission zu „Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“ und die darin vorgeschlagenen Maßnahmen behandelt werden.;


Beitrag downloaden





© Politische Akademie der ÖVP