Archiv

 

Kurzfassung:

Die Wirtschaftspolitik der Koalitionsregierung

Hans Seidel
Jahrbuch 1989
Thema: 09. Wirtschaft

Die Große Koalition seit 1987 hat wichtige wirtschaftspolitische Anliegen bewältigt oder zumindest zu lösen begonnen. Dazu gehört die Konsolidierung des Bundesbudgets, die Reform der Einkommen- und Körperschaftssteuer, die Rekonstruktion der verstaatlichten Industrie und das Ansuchen Österreichs um Beitritt zur EG. Die Anpassung der makro- und mikroökonomischen Strukturen an neue Bedingungen wurde durch die unerwartete Konjunktur seit 1988 sehr erleichtert. Auch konnte nicht alles verwirklicht werden, was im Regierungsprogramm festgeschrieben wurde. Man darf jedoch die Wirtschaftspolitik der letzten Jahre nicht nur anhand von Maßnahmenkatalogen messen. Wichtiger ist die grundsätzliche wirtschaftspolitische Neuorientierung, das Abrücken von Konzepten, die sich zwar in der Vergangenheit bewährt hatten, aber nicht mehr den Gegebenheiten der achtziger Jahre entsprachen. Die OECD bescheinigt der österreichischen Wirtschaftspolitik „ein neues wirtschaftspolitisches Konzept“.;


Beitrag downloaden





© Politische Akademie der ÖVP