Archiv

 

Kurzfassung:

Die Neuordnung der Oesterreichischen Nationalbank am Vorabend der EURO-Einführung

Rudolf Edlinger
Jahrbuch 1997
Themen: 09. Wirtschaft | 11. Innenpolitik

Die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) wird Währungs-turbulenzen beseitigen und stabile Rahmenbedingungen für mehr Wachs-tum und Beschäftigung bieten. Österreich muß seine Notenbankgesetzgebung an den EG-Vertrag und die Satzung des Europäischen Systems der Zentralbanken (ESZB) anpassen. Die Erfüllung der Anpassung der Rechtsvorschriften wird gemeinsam mit der Erfüllung der Konvergenzkriterien überprüft und ist eine der Vorausset-zungen für die Teilnahme an der WWU. Österreich und zehn andere Länder werden teilnehmen. Durch eine Novelle des Nationalbankgesetzes sowie einer Reihe von ande-ren mit dem Notenbank- bzw. Währungsrecht zusammenhängenden Ge-setzen wird die OeNB als Institution in das Europäische System der Zen-tralbanken (ESZB) als nationale Zentralbank integriert.;


Beitrag downloaden





© Politische Akademie der ÖVP