Archiv

 

Kurzfassung:

Die große Steuerreform 1988 - Analyse und Bewertung

Ewald Nowotny
Jahrbuch 1988
Themen: 09. Wirtschaft | 22. Zeitgeschichte

Die große Steuerreform 1988 wird insbesondere in bezug auf die Reform der Lohn- und Einkommensteuer hinsichtlich ihrer Tarifeffekte und der Wirkungen über die Bemessungsgrundlage analysiert. Als wesentliche Ergebnisse zeigen sich: - Ein Absenken der gesamtwirtschaftlichen Steuerquote. - Eine „Re-Fiskalisierung“ der Steuerpolitik bei gleichzeitiger Reduzierung der Lenkungsfunktionen des Steuersystems. - in höheres Ausmaß an „horizontaler Steuergerechtigkeit” bei insgesamt tendenziell neutralen Verteilungseffekten. - Eine größere internationale Konkurrenzfähigkeit des Steuersystems. Die gesamtwirtschaftlichen Wirkungen der Steuerreform können nur unter gleichzeitiger Berücksichtigung der Ausgabenseite adäquat erfaßt werden. Die kurzfristigen Wachstums- und Beschäftigungseffekte sind relativ gering, die langfristigen schwer abschätzbar. Insgesamt stellt die Steuerreform einen wichtigen Schritt im Rahmen einer Politik der gesellschaftlichen Modernisierung dar.;


Beitrag downloaden





© Politische Akademie der ÖVP