Archiv

 

Kurzfassung:

Karl Lueger und Karl Renner
Zweierlei Maß in der österreichischen Gedenkkultur

Franz Schausberger
Jahrbuch 2012
Thema: 22. Zeitgeschichte

Die Entscheidung, den „Dr.-Karl-Lueger-Ring“ wegen der populistisch-antisemitischen Äußerungen Luegers in „Universitätsring“ umzubenennen, erfolgte, ohne die Ergebnisse der eingesetzten Historikerkommission abzuwarten. Wie die genaue Analyse der Parlamentsprotokolle der Zwanzigerjahre zeigt, zählte der prominente Sozialdemokrat Karl Renner zu den prononcierten Antisemiten. Wollen sich die Akteure der österreichischen Gedenkkultur nicht dem Vorwurf der politischen Einseitigkeit aussetzen, müssen sie auch die Diskussion über den Antisemitismus und die Anschlusseuphorie Renners mit allen Konsequenzen führen.;


Beitrag downloaden





© Politische Akademie der ÖVP