Archiv

 

Kurzfassung:

Das Revival des Sozialstaats

Andreas Schieder
Jahrbuch 2009
Themen: 07. Arbeit und Soziales | 09. Wirtschaft

Wo die unsichtbare Hand versagt und das Treiben auf vollkommen entfesselten Märkten in die größte Finanzkrise seit den 1930ern geführt hat, bewahrte das Eingreifen des Staates die Weltwirtschaft in den letzten Monaten vor dem Zusammenbruch. Sozialen Netzen verdanken wir, dass ein Abrutschen breiter Bevölkerungsschichten in die Massenarmut verhindert werden konnte. In Österreich waren es vor allem die sozialen Sicherungssysteme, die die Massenkaufkraft stabilisiert und damit letztlich den Konsum erhalten haben. Das hat ein noch viel massiveres Einbrechen der Staatseinnahmen verhindert. Debatten wie jene rund um das Transferkonto, mit denen Sozialleistungen in Frage gestellt werden, sind gerade jetzt zynisch. Ein Sozialstaat, der eingreift, wo der Markt Ungerechtigkeiten hervorbringt, wo Chancen und Möglichkeiten nicht fair verteilt sind, sorgt für eine sichere Gesellschaft und schafft unmessbaren Mehrwert für alle.;


Beitrag downloaden





© Politische Akademie der ÖVP