Archiv

 

Kurzfassung:

Die neue Europäische Aufsichtsarchitektur Anforderungen an eine wirksame europäische Aufsicht nach Anschauung der österreichischen Finanzmarktaufsicht

Kurt Pribil
Jahrbuch 2009
Thema: 09. Wirtschaft

Exzessives Eingehen von Risiken und eine unzureichende grenzüberschreitende Beaufsichtigung der Finanzmärkte haben in den vergangenen Jahren zu einer gefährlichen Instabilität geführt, die die Finanzplätze weltweit immer noch erheblich bedroht. Regulierung und Beaufsichtigung der Finanzmärkte müssen in Zukunft daher wieder strenger etabliert werden, um künftige Finanzkrisen zu vermeiden. Auch die Europäische Union beabsichtigt, regulatorische Lücken und Schwachstellen in der Beaufsichtigung in Europa zu schließen. Ihr vorgelegtes Konzept zu einer Kombination aus Einzel- und Systemaufsicht sowie einer Harmonisierung des Rechtsbestands im Finanzdienstleistungsbereich lässt jedoch an seiner Effektivität zweifeln. Ein tiefergehendes politisches Bekenntnis wäre notwendig, um nicht in einer schrittweisen Umsetzung der neuen Aufsichtsstruktur stecken zu bleiben.;


Beitrag downloaden





© Politische Akademie der ÖVP